Das Erstgespräch in der Kinderwunschklinik!

Es ist geschafft: Ihr habt die Kinderwunschklinik gefunden, die euch zu eurem Wunschkind begleiten soll. Sie ist Euch empfohlen worden, der Webauftritt gefällt Euch oder das Bauchgefühl stimmt einfach nur. Ihr habt einen Termin vereinbart und was nun? Dieses Erstgespräch kann Euch viel geben, und damit es das tut, hilft es Euch, ein paar Dinge vorzubereiten.

Viele Kliniken werden Euch entweder bei der Anmeldung, oder auch auf Ihrer Webseite, wissen lassen, wie das Erstgespräch bei ihnen abläuft. Das Ziel des Erstgesprächs vorweg: Ihr sollt Euch wohl fühlen, Ihr sollt Euren Arzt/Eure Ärztin kennenlernen, und Ihr sollt einen Eindruck davon bekommen, welche Möglichkeiten Ihr habt und wie Ihr zu diesen kommt. Viele werden beim Erstgespräch auch darüber aufgeklärt, wie eine Schwangerschaft zustande kommt. Und ihr werdet überrascht sein, was ihr alles NICHT darüber wisst.

Wenn der Tag des Termins näher rückt, sammelt Eure schon vorhandenen Unterlagen und Untersuchungsergebnisse zusammen — sowohl von Euch selbst, als auch ggf. die Eures Partners. Es ist eine gute Idee, der Praxis Kopien davon bereits circa eine Woche vor Termin zukommen zu lassen, ebenso wie eventuelle Fragebögen, die Ihr von der Klinik erhaltet. Viele Praxen wünschen sich das explizit, aber selbst wenn dem nicht so ist, traut Euch und vermerkt zu Euren Unterlagen, dass Ihr sie dem Arzt/der Ärztin gern vor dem Erstgespräch zur Verfügung stellen möchtet, um in selbiges dann bereits mit einem gemeinsamen Wissensstand zu starten. Es wäre schade, wenn wertvolle Minuten Eures Termins mit dem Studium Eurer Vorbefunde oder Anamnesebögen verbracht würden. Die Originale Eurer Unterlagen habt Ihr sicherheitshalber zum Termin auch nochmal mit dabei.

Weiterhin kann es sein, dass Euer Partner unmittelbar vor Eurem Gespräch gebraucht wird, damit ein aktuelles Spermiogramm durchgeführt werden kann. Das wird man Euch bei der Anmeldung schon mitteilen, so dass Ihr rechtzeitig vor dem Gesprächstermin in der Praxis eintreffen könnt.

Wenn Ihr Euren Termin vorbereitet, nehmt Euch die Zeit und notiert Euch alle Fragen, die Ihr habt. Anschließend schaut auf Eure Sammlung und überlegt, welche davon Ihr auch relativ einfach eigenständig recherchieren könnt. Beispielsweise für die Erläuterung der möglichen Behandlungswege Insemination, IVF und ICSI wird Euch auch eine Internetrecherche in Ruhe daheim helfen, damit Ihr während Eures Gespräches in der Klinik mehr Zeit für andere Fragen habt. Je mehr Ihr im Vorfeld wisst, desto gezielter könnt Ihr fragen. Sortiert Eure Fragen nach Priorität, vielleicht könnt Ihr sie auf vier bis fünf reduzieren. Und dann schreibt sie Euch beide auf. Es wird Euch helfen, zu wissen, dass im Gespräch beide von Euch alle Fragen im Blick haben und sich auch Euer Partner die Antworten notiert. Die Situation ist aufregend, und nicht immer ist sich einer alleine hinterher noch zu jeder Erklärung sicher.

Fragt ruhig zu Gesprächsbeginn, wie viel Zeit für Eure Unterhaltung vorgesehen ist. Dann habt Ihr ein Gefühl dafür, wie gut Ihr Eure Fragen unterbringen könnt und ob der Arzt/die Ärztin sich die Zeit nimmt, die Ihr Euch wünscht. Meist ist das etwa eine halbe Stunde, manche Kliniken planen aber direkt mehr ein. Als Zweites empfiehlt es sich, zu fragen, welche weiteren Untersuchungen vor einem Behandlungsstart noch empfohlen werden. Auch kann es gut sein, die Frage zu stellen, welche weiterführende Diagnostik in der Regel angesetzt wird, wenn der erste (maximal aber der zweite) Versuch nicht positiv ist. Ihr möchtet sicher sein, dass die Klinik ein Interesse daran hat, jeden Versuch optimal zu planen, und wenn es dafür eventuell zusätzlicher Untersuchungen bedarf, diese auch rechtzeitig durchzuführen.

Es ist auch eine gute Idee, danach zu fragen, welche Hinweise der Arzt/die Ärztin zum allgemeinen Lebenswandel geben kann, besonders aber zur Möglichkeit der Vorbereitung der Kinderwunschbehandlung durch Ansätze wie Akkupunktur, Osteopathie oder bestimmte Nahrungsergänzungsmittel. Lasst Euch direkt beraten, so dass Ihr schon vor Behandlungsbeginn die Chance habt, einige Dinge in Angriff zu nehmen und Euch körperlich und mental in eine gute Ausgangslage zu versetzen. Übrigens, eine gute Kinderwunschklinik hat auch Eure Psyche im Blick und kann Euch mit Tipps und konkreten Handreichungen unterstützen, wenn Euch danach ist.

Im Anschluss an das Gespräch werden häufig direkt erste Untersuchungen gemacht. So kann ein Ultraschall durchgeführt werden, aber auch bei Dir und bei Deinem Partner schon Blut für eine Hormondiagnose entnommen werden.

Grundsätzlich versucht aber, Euch den Druck zu nehmen: Dieses Erstgespräch ist unverbindlich. Es dient dem gegenseitigen Kennenlernen, soll Euch Eure Möglichkeiten aufzeigen, mit allen Erfolgschancen und eventuellen Risiken. Es verpflichtet Euch aber erst einmal zu nichts. Ihr werdet nach dem Gespräch heim gehen, alles Revue passieren lassen, drüber schlafen, und dann für Euch klar werden, ob es diese Klinik und dieser Arzt/diese Ärztin sein sollen. Auch wenn bei Euch der Wunsch nach einer Pause aufkommt, wird Euch eine gute Klinik immer mit vollem Verständnis begegnen. Traut Euch, zu fragen, und nehmt Euch die Zeit, die Ihr braucht, dann findet Ihr die Klinik, bei der Ihr Euch wohl fühlt — ganz sicher.